Pressegespräch, 1. Juni 2018, Linz
Download PK_JI_Europa_01062018.pdf

Zukunft Europa: Aktionsplan der Jungen Industrie OÖ für mehr Wissen über und mehr Bewusstsein für Europa

Mag. (FH) Sebastian Badics, Mag. (FH) Mario Haidlmair, Dr. Paul Rübig, Dr. Stefan Leitl
(Foto Copyrights IV OÖ, Gernot Bogner)

Die EU ist grundlegender Wirtschafts-, Wohlstands- und Sicherheitsfaktor für Österreich!

Der Ausgang einer Volksabstimmung über den Verbleib Österreichs in der EU wäre aufgrund vieler Unentschlossener ungewiss – Die Stimmung gegenüber der EU korreliert stark mit dem Wissensgrad über die EU – Junge Industrie Oberösterreich will mit Aktionsplan das Wissen über und das Bewusstsein für Europa steigern.

Die Funktion der Europäischen Union als Friedensprojekt ist unbestritten. Der bevorstehende „Brexit“ und der Aufstieg zahlreicher europakritischer Bewegungen innerhalb der Mitgliedsstaaten zeigen aber, dass die EU in ihrer aktuellen Form keineswegs unangefochten ist. Gleichzeitig rufen die von den USA angedrohten Strafzölle und aktuelle Verhandlungen über Handelsabkommen in Erinnerung, wie bedeutend der Auftritt eines geeinten Europas auf der Weltbühne für jedes einzelne Mitgliedsland ist. Nicht zuletzt bewirkt auch der bevorstehende EU-Ratsvorsitz Österreichs, dass Europa in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit von Herrn und Frau Österreicher rückt. Die Junge Industrie Oberösterreich (JI OÖ) wollte daher wissen, wie es nun konkret um die Stimmung gegenüber der EU um das Wissen über die EU bestellt ist und beauftragte das Linzer Marktforschungsinstitut IMAS mit einer gleichlautenden Studie.